Kindern fällt es oft schwer, Gefühle wie Trauer, Angst, Wut oder Hilflosigkeit in Worte zu fassen. Im Spiel jedoch können (übrigens nicht nur junge) Menschen sie selbst sein.

Sie versinken im Spiel, lassen die Figuren sprechen und finden durch die Unterstützung der Therapeutin oft spielerisch ihre eigenen Lösungen. Im Spiel können sie Unsagbares mitteilen, Unfassbares begreifen, neue Hoffnung schöpfen und eigene Wege zur Lösung finden.